1. /
  2. Grüne Masseur*innen. Die kritische Alternative
  3. /
  4. Info-Pool
  5. /
  6. Ausbildung
  7. /
  8. Ausbildung Tibetische Jamche-Kunye Praktik

Ausbildung Tibetische Jamche-Kunye Praktik

Margarite
Ausbildungsprofil

        Gegenstand …………….. Mindestzahl der Stunden

  • Einführung, Schulmedizinische Grundlagen, Anatomie, Physiologie, Allgemeine Pathologie …………….. 130
  • Hygiene ……………. 20
  • Erste Hilfe ……………. 20
  • Allgemeine Theorie und Prinzipien der Traditionellen Tibetischen Medizin (TTM) Einführung und Geschichte; Grundlagentexte – die vier tibetischen Medizintantras & Kommentare; der allegorische Baum; Lehre der drei Nyes-pa (Körpersäfte/-energien); Theorie der fünf Elemente; Ernährung & Lebensstil; Körper-Geist-Beziehungen; Bedeutung des bLa (Lebensenergie), Störungen der drei Nyes-pa ausgleichen; traditionelle Anwendungen; tibetische Kräuter- und Mineralienkunde ……………. 160
  • Tibetische Jamche-Kunye Praktik und ihre Methoden (Anwendungstechniken) Allgemeine Einführung; Geschichte & Entwicklung; Erkennen der Anwendungsmöglichkeiten; Erkennen der Kontraindikationen; Erstellen eines Anwendungskonzepts; Durchführung von Ganzkörperanwendungen; Durchführung von Teilkörperanwendungen ……………. 270
  • Dokumentation und Ethik ……………. 15
  • Recht (ua. Abgrenzung zu den gesetzlich geregelten Gesundheitsberufen und deren Berufs-, Tätigkeits- und Bezeichnungsvorbehalten)……………. 10
  • Einführung in die buddhistische Meditation ……………. 30
  • Praktische Übungen der Anwendungstechniken ……………. 130

Die gesamte theoretische und praktische Ausbildung umfasst mindestens 785 Ausbildungsstunden während einer Dauer von drei Jahren. Zudem müssen mindestens 150 dokumentierte Jamche-Kunye Anwendungen, davon mindestens 50 unter Supervision, nachgewiesen werden.